Ausbildung in der Pflege:
Vorteile statt Vorurteile

In der Pflege verdient man nichts, hat massig unbezahlte Überstunden und muss unwürdige Aufgaben bewältigen? Ganz im Gegenteil: Ein Job in der Pflege bietet eine umfassende fachliche Ausbildung, flexible Arbeitszeiten und einen engen Zusammenhalt im Team. Ganz klar: Pflegeberufe haben mehr als nur Hintern abwischen oder Bettpfannen ausleeren!

Vom Fitnesscoach
zum Altenpfleger

„Das Arbeiten als Fitnesscoach und als Leiter eines Sportstudios hat mir Spaß gemacht, weil ich andere beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen konnte. Doch irgendwann war mir dieser Bereich zu oberflächlich. Meist ging es bei meinen Kunden nur um die Frage: Wie finden andere meinen Körper? Der tiefere Sinn hat mir irgendwann gefehlt. Ich wollte Menschen helfen, die auf meine Hilfe angewiesen sind. Das habe ich in der Altenpflege gefunden – und damit meine Berufung.“
Maxim Vogel, 29 Jahre

Vom Krankenpfleger zum Chefarzt

„Seit zwei Jahren leite ich die Abteilung für Neurologie in Lohr. Am Klinikum Main-Spessart war ich aber schon viel früher: Ich habe nach dem Abitur und Zivildienst meine Ausbildung zum Krankenpfleger hier absolviert und mich dann entschieden, dass ich Medizin studieren will. Gleich zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn habe ich mich über meine späteren Möglichkeiten informiert und meine Zukunft in der Neurologie gewählt.“
PD Dr. Peter Kraft, 43 Jahre

Durch Schichtarbeit mehr Zeit für die Familie

„Durch die Schichtarbeit können wir Dinge machen, die sonst eher nicht möglich wären. Wenn die Kinder beispielsweise Ferien haben, frühstücken wir gerne ausgiebig oder gehen am Vormittag in die Stadt. Wenn ich Spät- oder Nachtschicht habe, kann ich problemlos meine Termine wahrnehmen. Mit einem Job, bei dem ich von Montag bis Freitag um 8 Uhr auf der Arbeit sein muss, ginge das alles nicht. Außerdem kann ich immer mit einem Kollegen tauschen, wenn zu Hause Not am Mann ist. Meine Kinder schätzen es sehr, dass entweder Mama oder Papa bei ihnen sein können.“
Elena Losev, 39 Jahre

Pflegeberufe: Infos zur Ausbildung

Am Bildungszentrum für Pflegeberufe hast du vielfältige Möglichkeiten, im Pflege- oder medizinischen Bereich richtig durchzustarten. Egal für welche Ausbildung du dich entscheidest – wir bieten dir eine umfassende fachliche und soziale Ausbildung auf dem Gebiet, das am besten zu dir passt. Übrigens – wir feiern in diesem Jahr 30jähriges Jubiläum und haben somit viel Erfahrung, um dich zum Pflegeexperten auszubilden.

  • Ausbildung zum Pflegefachmann/ zur Pflegefachfrau (m/w/d)
    Ab 2020 gibt es den neuen Ausbildungsberuf des Pflegefachmanns. Durch die sogenannte Generalistik werden die bisherigen Ausbildungsberufe „Altenpflege“, „Gesundheits- und Krankenpflege“ und „Gesundheits- und Kinderkrankenpflege“ unter diesem neuen Berufsbild zusammengefasst. Hierdurch stehen dir nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung viele Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten offen und du kannst Menschen aller Altersstufen – vom Kind bis zum Senioren – qualifiziert pflegen. Im Bereich der Altenpflege vermitteln wir dir während der Ausbildung alle Kenntnisse, die zur selbstständigen Pflege von älteren Menschen notwendig sind.

    Unterstützt durch Fachwissen in den Bereichen Gesundheitsvorsorge und Ernährungsberatung, lernst du, wie man Senioren aktiv im Alltag zur Hand geht. Zudem vermitteln dir unsere Experten das eigenständige Planen, Steuern, Umsetzen und Durchführen von pflegerischen Maßnahmen. Außerdem lernst du während der Ausbildung, wie du Patienten bei deren Heilung und Rehabilitation oder auch vorsorgend unterstützen kannst. Während der Ausbildung zeigen dir unsere Experten, wie man professionell medizinische Diagnosen stellt, passende Maßnahmen auswählt und diese durchführt. Zudem wirst du zum Ansprechpartner für alle pflegerelevanten Fragen ausgebildet, um beratend zur Seite zu stehen.
    Alle Infos zur Ausbildung zum Pflegefachmann/ zur Pflegefachfrau findest Du hier.

  • Ausbildung zum Pflegefachhelfer/ zur Pflegefachhelferin mit Schwerpunkt Altenpflege oder Krankenpflege (m/w/d)
    Pflegefachhelfer unterstützen bei der Betreuung, Versorgung und der Pflege von kranken oder älteren Menschen. Sie helfen beispielsweise Bewohnern von Senioreneinrichtungen deren Alltag zu erleichtern, indem die Senioren z. B. zum Arzt begleitet werden. Im Bereich der Altenpflege lernst du während der Ausbildung außerdem, wie man die Freizeit der Pflegebedürftigen sinnvoll gestalten und organisieren kann. In der Krankenpflege übernimmst du etwa das Lagern und Betten der Patienten oder unterstützt bei der Aufnahme, Verlegung und Entlassung von Patienten.
    Alle Infos zur Ausbildung zum Pflegefachhelfer/ zur Pflegefachhelferin findest Du hier.

Sowohl als Pflegefachmann/ Pflegefachfrau als auch Pflegefachhelfer/in mit Schwerpunkt Altenpflege oder Krankenpflege erwartet dich ein Beruf mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und flexiblen Tätigkeiten. Und das Beste: Nach Abschluss deiner Ausbildung stehen dir noch viele weitere Fort- und Weiterbildungen oder sogar ein Studium offen.

Bewerbung

Die Jobs in der Pflege haben Dich überzeugt? Dann bist Du am Bildungszentrum für Pflegeberufe des Klinikums Main-Spessart genau richtig. Bewirb Dich jetzt bei uns!

Bewerbung einreichen

Downloads

Hilfreiche Broschüren zum Thema

Downloads einsehen